HBLogon.gif
Picture Improve Filter
Dieses Programm dient zur Bearbeitung von Bildern und ist in der Lage, durch Verwendung von Filtern und bei entsprechenden Einstellungen, diese zu einem gewissen Grad zu verbessern.
Es gibt 3 verschiedene Filter mit jeweils 3 Reglern. Die Filter sind der Reihe nach Brightness, Saturation und Color. Die Filter berechnen den Unterschied eines Pixels zu den umgebenden Pixeln. Das wiederum jeweils für die Helligkeit, die Sättigung und die Farbe. Der erste Regler bestimmt in wie viele einzelne Stufen dieser Wert zerlegt wird. Der niedrigste Wert für eine Stufe wird also bei der höchsten Reglereinstellung erreicht (Wert / Anzahl der Stufen). Der zweite Regler begrenzt die möglichen Änderungen in dem er alle Werte unter dieser Grenze aussiebt. Mit dem dritten Regler lässt sich bestimmen mit welcher Stärke diese Änderungen übernommen werden. Zudem lassen sich die Bilder in der Zoomleiste auch noch vergrößern. Die einzelnen Filter können zu- oder abgeschaltet werden. Mit dem Button "Load Picture" wird ein Bild in das linke Imagegadget geladen. Mit dem Button "Save Picture" wird das Ergebnis aus dem rechten Imagegadget gespeichert. Durch Anklicken der Previewcheckbox werden alle Änderungen im rechten Vorschaufenster sofort sichtbar.

Zu den Einstellungen: Recht gute Ergebnisse lassen sich mit folgenden moderaten Einstellungen erzielen.
Brightsteps: 10 -20 Threshold: 8 -16 Adjustvalue: 0.2 - 0.5
Saturationsteps: 120 -180 Threshold: 20 -40 Adjustvalue: 0.1 - 0.4
Colorsteps: 115 - 200 Threshold: 40 -60 Adjustvalue: 0.1 - 0.3

Man sollte aber einfach mal mit den Werten rumspielen und auch mal extreme Ergebnisse erzielen. Bei der Zoomfunktion sollte man es nicht übertreiben. Im allgemeinen machen Bilder in einer Größe von ca. 3000 x 3000 zwar keine Probleme, aber es kann da schon mal zu Aussetzern kommen, während der das Programm nicht zu reagieren scheint. Es braucht dann aber einfach nur etwas mehr Zeit um das Bild zu berechnen. Die Angaben in der Zoomleiste beziehen sich übrigens auf die Gesamtfläche des Bildes und nicht, wie so oft, auf Höhe und Breite.
Für die Profis gibt es auch eine Comandline Anweisung.
Die Parameter haben die Reihenfolge /input;[Path Quellbild komplett mit Name und Endung] /filter;[Filtername;Wert1;Wert2;Wert3] .../filter... /zoom;[Wert 2, 4 oder 8] /output;[Path ausgangsbild wieder komplett]
Die Filternamen sind bright, sat und color, die drei Werte stehen für die drei Regler, von oben nach unten. Es müssen nicht alle Filter genutzt werden, nur die die angegeben werden, sind schließlich aktiv. Enthält der Pfad zum Bild Leerzeichen, muss dieser in Anführungszeichen gesetzt werden, zusammen mit dem Paramter /input oder /output.
Ein Beispiel: PIF.exe "/input;c:\eigene Dateien\Test.jpg" /filter;bright;12;10;0.3 /zoom;2 "/output;c:\eigene Dateien\Test2.jpg" Hier wird nun das Eingangsbild "Test.jpg" mit dem Filter Brigthness und den werten 12 Breightnessteps, Threshold 10, Adjust 0.3, sowie einem Zoom von 2 bearbeitet und als "Test2.jpg" wieder abgespeichert. Sollte irgendein Parameter falsch sein oder fehlen, werden entsprechende Fehlermeldungen per MessageRequester ausgegeben.
Sollte jemand Fragen dazu haben kann man mich gerne per Mail anschreiben oder die Frage ins Gästebuch eintragen.
Als nächste Erweiterung sind noch ein Menü geplant sowie eine Stapelverarbeitung und ein weiterer Filter, diesmal ein Rauschfilter. Wann das soweit sein wird kann ich aber noch nicht sagen.
Viel Spaß mit Programm!

PIF_Screenshot2_web.jpg

Download: PIF.exe